Einhorn Karneval 2018 von „Next Generation“

Einhorn Team

Das Einhorn Team auf Tour – Karneval 2018

Heute berichten wir von unserem Karnevalserleben der Gruppe „Next Generation“ (spürbar anders).

Der Aufbau des Wagens besteht seit 7 Jahren. Er wurde begründet von Alexander und Mark Clever, die auch die Begründer dieser Gruppe sind.

Karnevalumzug

Die Gruppe bestand dieses Jahr unter dem Thema –Einhorn- mit dem Gedanken der Integration. Menschen allen Alters, mit- und ohne Migration, mit- und ohne Handicap.

Das Thema wurde Ende November 2017 vorgeschlagen und Mitte Dezember 2017 festgelegt. Nun begannen die Planungen:

  • Wer macht was (Verwaltung, Technik, Entwurf der Wagengestaltung, Kostüme etc.)?
  • Was wird benötigt: Unterstellungsort für die Arbeiten am Wagen, Mechanik, Farbe, Werkzeug, Material zur Wagen-Deko etc.)?
  • Finanzielle Kalkulation der Kosten und Einnahmen.

Jeder Wagenteilnehmer musste sich pro Karnevalsumzug an den Gesamtkosten beteiligen. Da es sich jedoch um Schüler, Auszubildende, Studenten/innen und/oder junge Beschäftigte handelt, stellte sich die Finanzierungsmöglichkeit aus Problem dar. Dennoch starteten wir voller Optimismus nach dem Motto „Et hät noch immer jut jejangen“ (es hat noch immer gut gegangen).

Einhorn Team

Ein Bauer stellte uns für die Gestaltung des Wagens einen Unterstellplatz, geschützt vor Regen und Schnee und genügend Platz für die handwerklichen Tätigkeiten, zur Verfügung. Am 03.01.2018 begannen wir mit dem Anstreichen des Wagens. Zu Gute kam uns die Vielfalt der Teilnehmer. Mit viel handwerklichem Geschick und kreativem Gedankengut gestalteten wir mit Freude, Schweiß, Kinderpunsch, Glühwein und heißer Suppe, bei Frosttemperaturen den Wagen. Viele Wagen- Teilnehmer wirkten tatkräftig mit, mussten jedoch auch feststellen, dass viele Teilnehmer nicht aktiv an der Gestaltung des Wagens teilnahmen.

Einhorn kostüme

Einhorn kostüme am karneval

Es rückte der Termin der Umzugstermine immer näher.  Fest stand, dass wir an drei Karnevalsumzügen teilnehmen wollten und wir auch entsprechend angemeldet waren. Die Planung des Wurfmaterials wurde immer konkreter und wir erkannten, dass nur noch wenig Geld in der Kasse hierfür war. Die Lösung des Problems bestand in der Suche nach Sponsoren. Noch während den Arbeiten am Wagen nahmen wir Kontakt mit evtl. Sponsoren auf. Das Internet war uns hierbei eine große Erleichterung. Auf die unzähligen Anfragen kamen fast ebenso viele Absagen. Wir blieben dennoch bei unserem Optimismus und gaben nicht auf. Hierfür wurden wir belohnt und es öffneten sich Türen. Gerne waren wir bereit, entsprechende Werbung unserer Sponsoren an dem Wagen und Wurfmaterial zu verwenden. Wir konnten weiter planen. Das Wurfmaterial wurde eingekauft und frisches Wurfmaterial (Blumensträuße, frische Backwaren) wurden von uns zum Teil selbst gefertigt und/oder verpackt. Unsere Anspannung und Freude auf die Umzugstage stieg an.

10.02.2018

einhorn gadgets auf tour

einhorn gadgets auf tour

Endlich konnten wir mit unserem ersten Umzugstag starten. Es war der Karnevalsumzug in Marialinden. Leider erlebten wir auch Pannen. So konnten wir den versprochenen Werbebanner an diesem Tag nicht montieren, da der Wagenaufbau durch Eis und Schnee früh morgens nicht, oder nur unter großer Gefahr, an den Metallstangen des Wagens angebracht werden konnte. Sicherheit geht vor!  Zusätzlich fiel unvorhersehbar die Musik aus. Das technische Problem der Musikanlage konnten wir beheben, jedoch nicht die Witterungsbedingungen. Somit mussten wir ohne Werbebanner starten. Die Sicherheit des Wagens und des Aufbaus wurde von der Zugleitung auf die vorgeschriebenen Sicherheitsbedingungen kontrolliert und als korrekt abgenommen.

Mit lauter Musik, alte traditionelle Karnevalslieder umgewandelt in moderne Technomusik, frei nach dem Motto –spürbar anders-, viel guter Laune, starteten wir im Karnevalsumzug. Begleitet wurden wir von der Zugsicherheit. Alle vorangegangene Anspannung und Stresssituationen fielen von uns ab. Wir tanzten und sangen laut, während wir gleichzeitig das Publikum am Straßenrand mit unserem Wurfmaterial beglückten. Wir warfen nicht nur die üblichen Süßigkeiten, sondern hatten gutes, sinnvolles Wurfmaterial. Gezielt wurden Kinder mit Spielsachen wie Plüschtieren, Quietsche Entchen und auch Süßigkeiten beglückt. Rollstuhlfahrer, die ebenso am Straßenrand nach „Kamelle und Strüßche“ riefen, wurden mit Blumensträußchen beschenkt. Sichtbar sozialschwache Mitmenschen am Straßenrand gaben wir Backwaren. Bei Menschen, die sich im Publikum auch als Einhorn verkleideten, warfen wir Material von Einhorn Artikeln. Es war für alle Teilnehmer ein sensationelles Erlebnis!

Sonntag, der 11.02.2018.

Die Witterungsverhältnisse hatten sich verbessert. Somit konnten wir ohne Gefahr den Werbebanner von unserm Sponsor Einhorn Gadgets montieren. Die Zugsicherheit wurde wieder vorschriftsmäßig kontrolliert und für korrekt abgenommen. Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir in Heide und fuhren bis nach Birk. Die Strecke führte uns durch Ortschaften, Wiesen, Weiden, Wälder, Täler und Berghöhen. An den kleinen Strecken, an denen kein Straßenpublikum stehen konnte, bedingt durch die örtlichen Begebenheiten, erholten wir uns von den anstrengenden Wurfaktionen. Wir nutzten die Gelegenheiten, wieder neues Wurfmaterial aus den Verpackungen in die Wurfvorrichtungen zu sortieren. Wie am Tag davor, tanzten, lachten und sangen wir laut. Zusätzlich wurden wir gelegentlich von unserer eigenen Nebelanlage eingenebelt. Es wurde kurzzeitig der Wagen in Nebel gehüllt, was dadurch eine besondere Spannung und Attraktion erzeugte. Auch hier konnten wir wieder unsere besondere soziale Sichtweise in unserem Wurfverhalten verdeutlichen. Kinder, Mütter, Senioren, Jung und Alt wurden von uns in besonderer Weise beschenkt. Wieder hatten wir die frisch verpackten Backwaren, Blumensträußchen und besonderen Süßigkeiten zielgerichtet, auf den Bedarf des Publikums verteilt. Das Werfen des Materials wurde immer anstrengender, da dieser Zug eine lange Fahrstrecke hatte. Am Ende der Zugstrecke angekommen, belohnte uns die Sonne mit ihrem besonderen Glanz. Es war einfach herrlich!

 

 

Rosenmontag, den 12.02.2018

Das Finale begann. Rosenmontag ist stets die Krönung des Karnevals. Ein besonderes Highlight!!!

Entgegen der Absprachen des Sponsors, an diesem Tag keine Backwaren zu erhalten und damit von uns zu verpacken, erreichte uns früh am Morgen der Telefonanruf, dass doch noch zusätzliche Backwaren uns als Wurfmaterial zur Verfügung gestellt wurden. Somit war besonders kurzfristig noch die restlichen Zeitressourcen zu aktivieren. Bereits kostümiert erschienen einige hilfsbereite Zuggruppenmitglieder in der Bäckerei und verpackten das Wurfmaterial wie z.B. Brötchen, Berliner Ballen (Teilchen), Schwarzbrot, Gewürzstangen, Muzemandeln etc.

Pünktlich erreichten wir die Aufstellung des Zuges und der Wagen wurde wieder von der Zugsicherheit kontrolliert. Alles lief perfekt. Die Sonne schien, jedoch war es bitter kalt. Unsere Laune versetzte uns bereits vor dem Start des Umzuges in eine kontinuierliche Tanzstimmung, die uns die Kälte nicht spüren ließ. Pünktlich um 14:00 Uhr startete der Umzug. Mit viel Anerkennung und Freude empfing uns das Straßenpublikum. Wir reagierten darauf erneut mit enormen Kraftaufwand mit unserem erneut sortiertem Wurfmaterial. Dieses Mal hatten wir besonders viel auf dem Wagen. Wir waren vollgepackt bis zur letzten Ecke des Wagens mit Kartons und Tüten voller Besonderheiten von Wurfmaterial. Es waren nur kurze Pausen zum Auffüllen unserer Wurfbehälter. Somit waren wir konstant in Bewegung entweder mit Tanzen, Schunkeln, Werfen oder Nachfüllen. Zwischenzeitlich hatten wir jedoch auch Schneefälle als Witterungsbedingungen. Diese hielten uns nicht ab, unsere Freude und Ausgelassenheit zu zelebrieren. Die Zeit verging rasant. Nun kamen wir auf der Strecke am Rathaus vorbei. Dort erwarteten uns alle einflussreichen Bürger der Ämter und Geschäfte. Wir gaben alle unsere Kraft. Als besonderes Wurfmaterial hatten wir nach unserem Motto „spürbar anders“ für die jungen Menschen Kondome als besonderes Wurfmaterial in Reserve. Ganz gezielt warfen wir es besonders den jungen Männern zu, die sich begeistert mit Gesten darüber freuten. Wir achteten detailliert darauf, dass die Kondome nicht in „falsche“ Hände gerieten. Es hatte alles perfekt funktioniert. Das Rathaus honorierte uns mit einer wertschätzenden Ansprache und wir dankten dafür mit besonders großzügigem Werfen. Das Ende des Zuges nahte und unsere Kräfte zeigten auch ein Ende an. Erneut konnten wir wieder bei strahlendem Sonnenschein beim Ende des Zuges den Wagen verlassen. Es war wirklich eine Faszination der Emotionen, die uns in diesem Moment ergriff.

Das Aufräumen, Abbauen und Putzen des Wagens beschäftigte uns noch die folgenden Tage und Wochen.

Ohne die Hilfe und Unterstützung von vielen Menschen, Geschäften und Organisationen, hätten wir es in dieser Form nicht erleben dürfen. Wir erhielten dadurch für die Fortführung dieser alten Tradition des Karnevals in der neuen Generation enorm viel Mut und Optimismus. Wir sind kein gemeinnütziger Verein, der für die Spenden steuerbegünstigende Quittungen ausstellen kann, sondern sind einfache Privatpersonen im privaten Zusammenschluss. Hierfür sagen wir für alle beteiligten Förderer unseren herzlichsten Dank.

Unterstützt wurden wir von:

  • Einhorn-gadgets.de
  • Bäckerei Friedhelm Funken
  • S. B. Heizung Sanitär Beyert e.K.
  • Elektronik Haas, Inh. Guido Krimmel
  • aids-hilfe-rhein-sieg
  • IMPULS – einfach weiter kommen, Richard Spätling
  • Die Apotheke.de
  • Bergische Landmetzgerei, Helmut Clever
  • Herr Gagen (Catering)
  • Burg Apotheke, Much
  • Bergische Apotheke Inh. A. Cigna, Much
  • Hirsch Apotheke, Much
  • Georg Bielenberg, Landwirtschaftsbetrieb
  • Alle helfenden Hände, die noch nicht aufgeführt wurden.

 

Einhorn Karneval 2018 von „Next Generation“
4.8 (96%) 5 votes

Article Categories:
Allgemein

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.